Platzierung und Betreuung in Italien

Platzierungsanfragen

Am besten rufen Sie uns direkt an. So können wir Ihre Anfrage gemeinsam besprechen und evaluieren, was es zur weiteren Abklärung benötigt und welche Platzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Sobald die Finanzierung geklärt ist, organisieren wir auf Wunsch gerne ein erstes Treffen mit der möglichen Betreuungsfamilie via Zoom.

Eintritt in die Betreuungsfamilie

Am vereinbarten Eintrittstermin wird die Klienten/der Klient am aktuellen Aufenthaltsort von einer Sozialarbeiterin oder einem Sozialarbeiter aus Italien mit dem Auto abgeholt und zur Betreuungsfamilie gefahren. Auch eine selbstständige Anreise ist möglich. Bei der Ankunft in Italien wird die Klientin/der Klient respektvoll und fürsorglich empfangen und von Anfang an ins Familienleben integriert. 

Tagesstruktur
Unsere Familien wohnen oft in ländlichen Regionen. So kann während der Eingewöhnungszeit die Mithilfe bei den täglichen Aufgaben ein Bestandteil der Tagesstruktur. Die individuelle Tagesstruktur für die Klienten/den Klienten wird - so bald wie möglich und sinnvoll - adäquat gestaltet. Bei einem Schulabbruch können wir entsprechend dem Anforderungsprofil einen schulischen Anschluss in Italien organisieren mit dem Ziel, einen schweizerisch anerkannten Schulabschluss zu erreichen. Zudem besteht ein vielfältiges Angebot an Workshops, auch zur Berufsfindung, sowie an Sport- und Freizeitaktivitäten.  

Betreuung

Mindestens einmal pro Woche besucht der/die fallführende Sozialarbeiter*in die betreute Person in der Familie um ein Standortgespräch zu führen. Während dieser Gespräche werden die im Vorfeld festgelegten Ziele der Platzierung besprochen und gegebenenfalls angepasst. Von allen Beteiligten können jederzeit zusätzliche Gespräche verlangt werden. Unsere Sozialarbeitenden sind stets telefonisch im Austausch mit Klient*innen und Familien. In Krisensituationen können sie schnell vor Ort sein.  Die Sozialarbeitenden begleiten Klient*innen zu externen Terminen. 

Wie geht es weiter nach der Platzierung?

Im Rahmen unseres Angebotes der Nachbetreuung begleiten wir unsere Klient*innen bei der Rückkehr in die Schweiz und der Reintegration in den Alltag. Dies beinhaltet eine engmaschige Betreuung und bietet Unterstützung bei der Suche nach einer geeigneten Anschlusslösung  eine Schnupperlehre, einen Ausbildungsplatz, eine Arbeitsstelle oder eine Wohnmöglichkeit. Wir stehen weiterhin in regelmässigem Kontakt mit den involvierten Personen. Je nach Bedarf vermitteln wir auch geeignete Begleitpersonen oder Anlaufstellen am Wohnort der Klientin/des Klienten.